Tanja's Universe

Only Movement leads to Movement

Was stützt dich, wenn deine äußeren Säulen zu bröckeln anfangen?

Posted by | Tanja | Posted on | Februar 25, 2012 | 2 Kommentare

Dieser Artikel ist einer besonderen Person gewidmet, der ich genau diese Frage gestellt habe. Was stützt dich, wenn sich die vermeintlich standhaften Säulen wie Beruf, Gesellschaft und äußerer Wohlstand langsam aufzulösen beginnen? Warum sie sich auflösen? Weil die Wirtschaft nicht mehr so sicher ist, wie sie immer zu sein schien. Weil der Beruf, der so lange Abwechslung und Ablenkung geboten hat, auch nicht mehr die Befriedigung bringt, wie er es einmal getan hat. Weil all der finanzielle Reichtum auch nicht mehr das kompensieren kann, was eigentlich im Leben fehlt.

Die inneren Säulen sind es, die dich stützen. Es ist deine Grundeinstellung zum Leben, die Meinung, die du von dir selbst hast, das gute Gefühl, das du empfindest, wenn du Dinge tust, die dir Spaß machen.

Das Spiel des Lebens besteht darin, immer das Beste aus allem herauszuholen, das Gute in den Dingen zu sehen, Verantwortung für dein eigenes Leben zu übernehmen und zu machen. Nicht darauf zu warten, dass irgendjemand um die Ecke kommt, der dich an die Hand nimmt und ans Licht führt. Schon tausendmal gehört, schon viel zu oft gelesen … das Geheimnis liegt im Tun. Ausprobieren, nicht zu lange nachdenken und dafür sorgen, dass dir dein Leben gefällt. Es könnte morgen vorbei sein und dann wäre es doch traurig, wenn du deine kostbare Zeit damit verbracht hättest, zu grübeln, dich zu beschweren und zu jammern.

Du kannst mit vielen Menschen reden, immer und immer wieder klagen und dir auch immer wieder die Warum-Frage stellen, aber ändern wird sich dadurch nichts. Du kannst dein Leid teilen und Leidensgenossen finden, aber für wie lange hält das gute Gefühl, dass du nicht alleine im Dilemma steckst und dass es noch viele andere in deiner Situation gibt? Letztlich bleibst du alleine mit deinem Schmerz, deinem Druck und deinem Leid. Erst wenn du begreifst, dass es deine Entscheidung ist, wie dein Leben verläuft, wirst du die Kraft und den Mut aufbringen etwas zu ändern. Äußere Umstände können dir für einen bestimmten Zeitraum helfen, aber sie lösen nicht deine innere Misere.

Andere Menschen können da sein und das ist ganz sicher ein gutes Gefühl, aber den inneren Zustand kannst nur du selbst verändern.

Es ist so wichtig, sich selbst innere Säulen zu errichten. Dinge zu haben, die dir ganz alleine soviel Spaß machen, dass du die Welt um dich herum vergisst. Mit sich selbst so sehr im Reinen zu sein, dass du es mit dir alleine aushalten kannst. Nein, viel besser, dass du es genießt, mit dir alleine zu sein, dass dir diese Momente wichtig sind und du sie schätzt.

Es kann ein langer Weg sein und möglicherweise liegen viele Steine auf ihm, die du wegräumen oder über die du steigen musst, aber jeder Schritt ist es wert und führt dich ein Stück weiter ans Licht. Es gibt kaum ein schöneres Gefühl, als mit sich alleine dazusitzen, die Wärme in sich zu spüren und sich wohlzufühlen. Unabhängig von anderen Menschen, von äußeren Einflüssen, Reichtum und Macht. Wenn man sich selbst genügt und die Familie, der Partner, die Freunde, die Bekannten und alle anderen Menschen, die einem wohl gesonnen sind, ein echter Zugewinn sind und nicht ein Teil, der ein Loch in unserem defekten Selbst füllen soll.

Höre auf dein Herz, hör ihm genau zu und geh dann dorthin, wo es dich hinführt!

Comments

2 Comments to “Was stützt dich, wenn deine äußeren Säulen zu bröckeln anfangen?”

  1. Favicon loverk89
    März 5th, 2012 @ 05:36

    Wow super Artikel.

    Ich seh das ähnlich. Die Menschen sollten aufhören von Sachen zu träumen. Natürlich ist es schwer in das Ungewisse hineinzuspringen, aber immer faul auf dem Sofa zu liegen und sich über alles zu beschweren bringt auch nichts.

    Das stört mich übrigens am meisten, das viele sich immer beschweren egal was ist und immer alles negativ sehen anstatt etwas dagegen zu machen. Solche Leute versuche ich zu meiden, die ziehen einen nur runter.

    Am Ende finde ich es aber am wichtigsten, das man sich selbst treu ist, das man seine eigenen Werte von Moral und Anstand vertritt und diese auch lebt. Denn am Ende ist es das was zähl, das man Dinge macht, weil man Sie für richtig hält egal was andere davon denken.

  2. Favicon Tanja
    März 5th, 2012 @ 13:08

    Hm, träumen finde ich gut. Allerdings muss man etwas tun, um seine Träume zu verwirklichen. Das funktioniert tatsächlich nicht auf der Couch. Dieses Phänomen “sich über alles beklagen, immer jammern, aber nichts selbst in die Hand nehmen” kenne ich sehr gut. Ich umgebe mich auch nicht gerne mit solchen Miesepetern. Die ziehen einen nur runter und Hilfe wollen sie ganz sicher nicht.
    Sich selbst treu bleiben ist mein Lebensmotto. Bisher habe ich mich nicht verbogen und bin sehr weit damit gekommen. Man merkt es außerdem, wenn sich Menschen verbiegen, oder etwas vorgeben zu sein und das schreckt sehr schnell ab. Finde ich.


Leave a Reply





  • Stoffwechsel
  • Twitter RSS Feed RSS Feed
  • Seite übersetzen

      Translate to:

  • Archive

      Alle Beiträge
  • Login