Tanja's Universe

Only Movement leads to Movement

Wir sind im Finale – da muss noch schnell ein Deutschland-Shirt her.

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 9, 2014 | 1 Kommentar

Ich konnte es kaum fassen, was am gestern Abend passiert ist. Ich werde wohl niemals mehr während eines Fußballspiels auf Toilette gehen, denn als ich zurück kam, waren 3 Tore gefallen. Unglaublich. Zum Glück gibt es die Wiederholung, ansonsten hätte ich es ganz und gar verpasst. Ein echtes Sommermärchen – wie ich finde und der kommende Sonntag wird zeigen, ob wir das Sahnehäupchen noch aufsetzen können. Mein favorisierter Gegner wäre zwar Holland, aber viele sagen, dass Argentinien besser wäre. Hm, wie auch immer, Hauptsache wir werden Weltmeister :-). Unsere Jungs haben alles gegeben, ich war so fasziniert von ihrem Fußballspiel und konnte mich zwischendurch gar nicht mehr einkriegen – und nicht nur, weil wir so haushoch geführt haben, sondern weil ich endlich mal richtigen Fußball gesehen habe und die Zuspiele, Pässe und Torschüsse so fantastisch funktioniert haben.

adidas Originals HERITAGE G TEE T-ShirtNachdem wir so erfolgreich waren und sind, wurde der Drang in mir größer, dass ich doch unbedingt ein Deutschland-Shirt für das Endspiel brauche. Ja, Asche auf mein Haupt, ich habe bis auf 2 Deutschlandfahnen kein Deutschland-Equipment. Also ging ich im Internet auf die Suche. Schnell musste es gehen, weil bis Sonntag ja nicht mehr viel Zeit ist. Ich wurde fündig und habe direkt ein adidas Originals Heritage G Tee T-Shirt bestellt – und das für gerade mal 29,99 Euro. Der Clou, wenn alles gut geht, wird es morgen da sein – sagt Otto. Die haben nämlich im Moment einen besonderen Service. Lieferung innerhalb von 24 Stunden für gerade mal 1 Euro Aufschlag. Wow, das fand ich toll. Ich musste mich etwas zurückhalten, denn es gibt noch viele andere tolle Deutschland-Artikel. Damit warte ich dann bis zur nächsten Europameisterschaft ;-).

Tja, und wie das so ist, habe ich direkt noch mehr bestellt. Seitdem ich ein paar Kilos weniger wiege, sitzen auch meine Sportklamotten nicht mehr richtig. Die engen Sachen sind weiter geworden und das sieht bei manchen Hosen doch etwas seltsam aus. Abgesehen davon, bin ich dauernd am Hose-nach-oben-ziehen. Das macht auf Dauer keinen Spaß. Gar nicht schlimm, auch dafür wurde ich bei Otto fündig. Ich wusste gar nicht, dass die so gut aufgestellt sind was Sportsachen angeht. Da findet garantiert jeder etwas und auch ich, die hauptsächlich die Marke Reebok trägt, konnte das eine oder andere Schnäppchen in den Einkaufswagen packen. Last but not least mussten es noch ein paar Turnschuhe sein. Ich freue mich schon, wenn der DHL-Mann bei mir klingelt.

Die Stoffwechselkur – “Das muss doch ungesund sein.”

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 8, 2014 | 8 Kommentare

Ein gesunder Stoffwechsel ist das A und O für die GesundheitDie Stoffwechselkur – oder auch HCG-Diät – ist aktuell in aller Munde und wird heftig diskutiert. Das ist völlig ok und ich lese gerne die Berichte, um auch andere Meinungen zu kennen. Was ich nicht leiden kann, ist, wenn etwas zerrissen wird, schlecht geredet und geschrieben wird, obwohl es die betreffenden Personen nicht ausprobiert haben und im Prinzip keine Ahnung davon haben. Ich habe das Gefühl, dass es nur darum geht, etwas schlecht zu machen. Die positiven Effekte werden nicht genannt, sondern nur mögliche negative Aspekte, die aber in dieser Form auch nicht stimmen.

Was macht den Stoffwechsel kaputt und führt zwangsläufig zu einem Jojo-Effekt?
Wenn Menschen völlig unkontrolliert anfangen, ihre Nahrung zu reduzieren, dann tun sie das meistens relativ unbedacht. Sie hören an manchen Stellen (gerne wird das Frühstück dafür genommen) mit dem Essen ganz auf und ansonsten essen sie sehr wenig. Leider nur nicht die Nahrungsmittel, die satt machen, die dem Körper wichtige Nährstoffe geben und die dafür sorgen, dass der Stoffwechsel etwas zu tun hat, sondern meistens ernähren sich “normale Diäter” sehr einseitig und ungesund. Das ist zumindest meine Erfahrung als Ernährungstrainer, wenn ich mir die Ernährungstagebücher ansehe.

Was passiert? Weiterlesen …

Kontrollfreak oder Lebenskünstler.

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 6, 2014 | Keine Kommentare

Wikipedia sagt: “Kontrolle ist die Überwachung oder Überprüfung einer Sache, Angelegenheit oder Person und somit ein Mittel zur Herrschaft oder Gewalt über jemanden oder etwas.” Wenn ich mir diesen Satz auf der Zunge zergehen lasse, bekomme ich eine Gänsehaut. Aber es stimmt, denn Menschen, die das Bedürfnis haben, alles und jeden in ihrem Leben zu kontrollieren, wollen Macht, sie hassen es, das Ruder aus der Hand zu geben, sie hassen es, wenn Dinge nicht so laufen, wie sie es geplant haben.

John Lennon hat einmal gesagt: “Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.”

Und Blaise Pascal, ein französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph sagte schon vor mehr als 300 Jahren: “Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Erzähl ihm Deine Pläne.”

Lebensfreude - in the flow seinEs ist erstaunlich, wie oft wir daran glauben, dass wir über etwas die Kontrolle haben und wir sie in Wahrheit nicht haben. Es gibt einige Dinge, die wir kontrollieren können und das ist auch gut so, denn ohne ein gewisses Maß an Kontrolle, würden wir im kompletten Chaos enden. Allerdings – und davon bin ich felsenfest überzeugt, kann ich mein Leben nicht kontrollieren und erst Recht nicht das Leben anderer.

Ich habe schon einige Male erfahren, wie anstrengend es ist, wenn ich etwas plane, es mir genauso vorstelle und dann läuft es anders. Das war richtig Stress, Weiterlesen …

Nach dem Training ist vor dem Training – deine Checkliste für ein optimales Ergebnis.

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 4, 2014 | Keine Kommentare

Ich sehe es jeden Tag. Insbesondere die Personen, die in den Freihantelbereich oder zu den Geräten gehen, wärmen sich nur spärlich auf und wenn sie fertig sind, packen sie ihre sieben Sachen, verschwinden in die Umkleide und verlassen das Fitness-Studio. “Ja und?” höre ich einige sagen “Das ist doch normal. Was soll ich denn sonst noch machen?”

Je nachdem wie du dich nach dem Training verhältst, verhält sich auch dein Körper. Wenn du ihn gut behandelst, wird er es dir danken und beim nächsten Training wieder voll durchstarten können. Wenn du ihn aber einfach nur “quälst”, wird er irgendwann mit Schmerzen kommen. Wie oft klagen genau diese Personen über Schmerzen an den Schultern, über Muskeln an den Beinen, die zu gegangen sind, über Schmerzen am Rücken und/oder den Hüften.

Die Post-Training-ChecklisteUm eben genau das zu vermeiden und um dauerhaft fit, beweglich und gut gelaunt zu sein, solltest du zukünftig diese Checkliste verfolgen. Ich kann nichts garantieren, aber ich weiß aus eigener Erfahrung wie gut es ist, sich an diese Regeln zu halten: Weiterlesen …

Für mich gilt: Die Qualität der Lebensmittel ist entscheidend. Wir sind unter die Restaurant-Tester gegangen. Der “Meat Room”.

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 3, 2014 | Keine Kommentare

Einige haben es ja schon mitbekommen, dass ich seit einiger Zeit wieder Fleisch esse. Nicht mehr soviel wie früher, nicht jeden Tag und auch nicht jeden zweiten, aber hin und wieder kommt auch bei mir ein Stück gutes Fleisch auf den Tisch. Womit ich schon beim Thema wäre. Wenn man zu Hause kocht, seine Lebensmittel selbst einkauft und zubereitet, hat man es selbst in der Hand. Die Qualität der Lebensmittel, die Würze und Zubereitung und auch wie es gekocht, gegart oder gegrillt wird. Wenn man allerdings außer Haus zum Essen geht, steht man nicht selten vor der Frage: WOHIN?

Insbesondere, wenn man auf seine Ernährung achtet, wenn man die Lebensmittel so unbehandelt und so hochwertig wie möglich haben möchte, stellt einen die Restaurant-Welt auf eine harte Probe. In der letzten Zeit haben mein Freund und ich einige Restaurants unter die Lupe genommen und er kam auf die Idee, ich könne doch unsere Erfahrungen mit euch teilen. Ich schreibe zwar keinen Blog über Restaurants, aber doch immerhin sehr viel über Ernährung und in diese Kategorie fällt es allemal. Allerdings begrenze ich mich dabei auf den Großraum Frankfurt am Main. Vielleicht gibt es ja Leser, die nicht in Frankfurt und Umgebung leben, die aber planen, mal in diese schöne Stadt zu kommen. Genau dafür habe ich heute und in Zukunft immer mal wieder eine Empfehlung oder eben eine schlechte Kritik. Frankfurter, die andere Erfahrungen in den Locations gemacht haben, können Ihre Meinung gerne zum Besten geben.

Im ersten Teil meiner Restaurant-Tester-Ergebnisse beschränke ich mich auf die so genannten Steak- oder Meat-Häuser. Es gibt ja mittlerweile unzählige davon und die Qualität kann doch sehr unterschiedlich sein.

Los geht’s …

Der Meat Room
Meat room AußenansichtSamstagabend. Wir hatten einen Tisch online reserviert. Das hat sehr gut funktioniert, denn der Meat Room arbeitet mit einem Reservierungssystem von Quandoo und das scheint richtig gut zu sein. Schnell, einfach und wir haben genau den Tisch bekommen, den wir wollten. An diesem Abend lief gerade das Achtelfinale-Spiel Brasilien gegen Chile und sowohl für die Gäste auf der großen Terrasse als auch für die Gäste im Innenrauf waren zwei riesige Fernseher aufgestellt. Das war uns erst einmal nicht so wichtig, aber auch schön, dass wir das Spiel mit verfolgen konnten. Der Meat Room ist in der Kaiserstraße und die Location war wohl mal eine Spielhalle. Weiterlesen …

Warum dir Ballaststoffe helfen, dein Gewicht zu halten oder es zu reduzieren.

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 2, 2014 | Keine Kommentare

Ballaststoffe sind weitgehend unverdauliche Nahrungsbestandteile, die vorwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommen. Man findet sie in Getreide, Obst, Gemüse, Nüssen und Hülsenfrüchten. Ballaststoffe in der Nahrung vergrößern allein durch ihr Vorhandensein das Nahrungsvolumen, ohne dabei den Energiegehalt zu steigern. Einige Ballaststoffe haben darüber hinaus die Eigenschaft sehr viel Wasser zu binden, was dazu führt, dass sie, sofern sie nicht bereits vor der Nahrungsaufnahme in Wasser gelegen haben, im Magen aufquellen. Die daraus resultierende Volumenzunahme führt zu einer stärkeren Dehnung des Magensackes, dies wiederum führt zur Absenkung von Ghrelin (ein Hormon, das die Nahrungsaufnahme und die Sekretion von Wachstumshormonen reguliert) was zu einem unmittelbar stärkeren Sättigungsgefühl führt. Quelle Wikipedia

Zusammengefasst:

  • Der Kaufaktor – Lebensmittel, die Ballaststoffe enthalten müssen länger gekaut werden und deshalb dauert es länger, um sie zu essen.
  • Lebensmittel mit hohem Ballaststoff-Gehalt haben eine längere Verweildauer im Verdauungstrakt, was zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl führt.
  • Die Verdauung wird durch den Konsum von Ballaststoffen angeregt. Die unverdaulichen Bestandteile wollen/müssen den Körper wieder verlassen. Das führt zu einem regelmäßigen Gang zur Toilette.
  • Lebensmittel wie Haferflocken oder Bohnen , die lösliche Ballaststoffe beinhalten, führen zu einer Stabilisierung des Blutzucker-Spiegels über den Tag verteilt.

Diese Lebensmittel haben einen hohen Ballaststoff-Gehalt und sind deshalb am besten täglich im Speiseplan aufzunehmen: Weiterlesen …

Die Stoffwechselkur – wer sich an die Regeln hält, hat Erfolg. Minus 23 KG nach 7-10 Tagen.

Posted by | Tanja | Posted on | Juli 1, 2014 | Keine Kommentare

Ich bin so begeistert und heute ist so ein Tag, an dem die positiven Meldungen fast stündlich ins Haus fliegen. Die aktuellen Stoffwechselkur-Umsetzer sind so euphorisch, begeistert und erfolgreich, dass ich es selbst manchmal nicht glauben kann. Einige von den aktuellen “Stoffwechslern” haben vor 10, andere vor 7 Tagen mit der zweiten Phase angefangen und insgesamt haben sie seitdem 23 Kg Gewicht verloren. Das Gewicht ist gar nicht so entscheidend, wenn ich mir die verlorenen Zentimeter dazu betrachte. Alle haben seitdem mehrere Zentimeter um Taille, Hüfte, Oberschenkel und Oberarme verloren. Insbesondere der Taillenumfang scheint bei einigen geradezu zu schmelzen.

Zwischenergebnis nach 7 Tagen StoffwechselkurEine Dame hat mich besonders überrascht. Ich habe bei mir selbst gesehen, wie schnell das Fett von dannen zieht, aber nach 7 Tagen konnte ich bei mir noch nicht solche Ergebnisse sehen. Sie hat fast 4 Kilogramm Gewicht verloren, 2 Prozent Körperfett und KEINE Muskulatur. Aber seht euch die kleinen Röllchen oberhalb der Taille an. Sie sind schon jetzt um ein Vielfaches geschmolzen. Und auch der Po hat an den Seiten schon um ein paar Zentimeter verloren.

Mich interessiert natürlich nicht nur der Gewichtsverlust, sondern auch das Wohlbefinden und dazu habe ich hier ein wunderschönes Zitat von einem jungen, sehr sportlichen Mann, der sich der Stoffwechselkur leidenschaftlich widmet und die Weichen komplett auf Erfolg gestellt hat. Heute erreichten mich diese Worte (nach 10 Tagen Stoffwechselkur): Weiterlesen …

Hüftgold & Bauchspeck – diese 5 Dinge solltest du dir abgewöhnen.

Posted by | Tanja | Posted on | Juni 30, 2014 | Keine Kommentare

Dieses Fett geht weg ... wenn du willst.Oftmals ist man sich gar nicht bewusst darüber, dass man bestimmte Gewohnheiten hat, die dazu beitragen können, dass man sein Fett nicht los wird. Manchmal weiß man auch gar nicht, warum man diese Dinge tut, bis man sich mal die Zeit nimmt, darüber nachzudenken. Zum einen fallen einem dann vielleicht nicht so gute Verhaltensweisen auf und zum anderen hat man dann auch die Möglichkeit – nein vielmehr die Chance – sie zu ändern.

Hier sind 5 Verhaltensweisen oder Gewohnheiten, die du dir abgewöhnen solltest, um das Hüftgold und den Bauchspeck endlich loszuwerden:

1. Spätes Abendessen
Es stimmt, dass der Körper nachts – während du schläfst – Fett verbrennt. Wenn du allerdings mit einem vollen Magen ins Bett gehst, ist der Körper eher mit der Verdauung als mit der Fettverbrennung beschäftigt. Abgesehen davon, dass das dazu führen kann, dass überschüssige Energie in Form von Fett im Bauch gespeichert wird, erhöht sich auch die Gefahr von Reflux und Magenverstimmungen. In der horizontalen Ebene ist der Körper nicht mehr so einfach in der Lage, die aufgenommene Nahrung nach unten zu transportieren. Ja, es kommt auf die Gesamt-Kalorienmenge an, die du am Tag konsumierst. Dennoch bin ich der Meinung, dass du abends eher kleine Mahlzeiten, die nicht so sehr belasten, essen solltest. Wenn du es richtig gut mit dir meinst, gib deinem Körper drei Stunden Verdauungszeit, bevor du ins Bett gehst.

2. Essen als Kompensation bei Traurigkeit und Ärger Weiterlesen …

Oben immer breiter … unten will nichts passieren.

Posted by | Tanja | Posted on | Juni 29, 2014 | Keine Kommentare

Das weit verbreitete Bein-Problem, von dem doch einige Männer klagen. Die Beine wollen einfach nicht stärker/größer/dicker werden – und insbesondere die Waden bleiben schmal. Ich sehe das doch relativ häufig und ja, es ist ein Männer-Thema. Oben herum werden sie immer breiter, die Muskeln platzen fast und die Beinchen, die aus den kurzen Hosen schauen, sind einfach nur schmal und schmächtig.

Allerdings muss man tatsächlich unterscheiden. Es gibt die Fraktion, die tatsächlich vergisst, dass sie Beine haben und diese Männer sieht man auch nie beim Bein-Training. Irgendwie hört ihr ästhetisches Bild von einem gestählten Körper ab dem Hintern auf und sie konzentrieren sich nur auf den Rücken, die Brust, die Schultern und die Arme. Das hat aber nichts mit dem grundsätzlichen Potential zu tun, das ihr Körper hergibt. Denn diese Fraktion könnte ihre Beine aufbauen und passend zum Oberkörper trainieren. Sie haben nur schlichtweg keine Lust darauf und das ist sehr schade, denn ein solcher Körper sieht sehr unproportional aus und hat nichts mehr mit Ästhetik zu tun. Ich weiß, das ist Geschmacksache, aber mal abgesehen vom äußerlichen Aspekt, ist es für den Körper auch nicht gesund, wenn er so einseitig trainiert ist. Man wird immer instabiler und weniger flexibel.

Dann gibt es aber auch noch den Teil der Männer, die sich regelmäßig einem harten Bein-Training hingeben, aber dennoch will nicht wirklich etwas passieren. Die Beine werden stärker und kraftvoller, sie können 180 Kg auf der Beinpresse drücken, aber man kann es einfach nicht sehen.

Insbesondere die Waden sind ein heikles Thema, aber möglicherweise liegt der ausbleibende Erfolg auch darin begründet, dass die falschen Übungen ausgewählt, bzw. die richtigen Übungen nicht im kompletten ROM (range of motion) ausgeführt werden. Calf raises an der Multipresse z. B. führen nur zu schmerzenden Schultern oder blauen Flecken. Man kann gar nicht soviel Gewicht auflegen, wie man bräuchte, um einen echten Effekt in den Waden zu spüren. Weiterlesen …

“Ich will jetzt etwas Süßes.” Gute Alternativen, wenn dich der Süß-Hieper packt.

Posted by | Tanja | Posted on | Juni 26, 2014 | Keine Kommentare

Ich bin mir sicher, dass jeder diesen Zustand kennt. Die Lust auf etwas Süßes. Der Körper verlangt danach und meistens hat er auch einen Grund dafür. Spezielle Gelüste kommen oftmals von Mangelzuständen im Körper oder von einem zu stark schwankenden Insulinspiegel (durch den permanenten Konsum von Kohlenhydraten).

Dennoch gibt es – abgesehen von den körperlichen Bedürfnissen – auch noch die seelischen, geistigen, die nicht zu unterschätzen sind. Es geht dabei um Belohnung, sich etwas Gutes tun, Pause machen. Ich kenne es Zucker-Verlangen stoppenvon sehr vielen Familien, dass  die Eltern/Großeltern die Schokolade, die Gummibärchen oder was auch immer als Belohnung einsetzen: “Wenn du dies tust, bekommst du zur Belohnung etwas Süßes.”  Ich glaube auch, dass dieses vorgelebte Verhalten in uns verankert ist und wir die süße Pause immer noch als Belohnung ansehen. Grundsätzlich ist das auch gar nicht schlecht oder verwerflich. Es kommt eben nur darauf an, wie oft man sich belohnt und vor allem mit was.

Wenn es Schokolade sein muss, dann sollte es immer die dunkle Variante sein. Am besten mit einem Kakao-Gehalt über 70 Prozent. Wenn es die Süße im Tee oder Kaffee sein muss, dann doch eher zu den natürlichen Varianten wie Honig, Agaven Dicksaft oder Kokosnuss Palmzucker greifen. Ein anderer natürlicher Zuckerersatzstoff ist Stevia. Vielleicht anfangs gewöhnungsbedürftig, aber gar nicht so übel.

Für das Zucker-Verlangen zwischendurch kann ich folgende Alternativen bestens empfehlen: Weiterlesen …

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 118 119 120 Next
« go backkeep looking »
  • Stoffwechsel
  • Twitter RSS Feed RSS Feed
  • Seite übersetzen

      Translate to:

  • Archive

      Alle Beiträge
  • Login