Tanja's Universe

Only Movement leads to Movement

Die Geschichte eines Lebens (das hoffentlich noch lange dauert).

Posted by | Tanja | Posted on | April 6, 2014 | Keine Kommentare

Ihr habt bestimmt schon gemerkt, dass ich im Moment vermehrt Artikel schreibe, die vielleicht den einen oder anderen zum Nachdenken anregen. Es ist mir danach und ich möchte diese meine Gedanken und Erlebnisse gerne teilen, um tatsächlich zum Nachdenken anzuregen. Ich habe irgendwo gelesen, dass wir seit kurzem in einem neuen Zeitalter sind und dieses Zeitalter steht im Zeichen der Liebe. Vielleicht gibt es ja einen Zusammenhang. Vielleicht fällt gerade alles ab und auf, was nicht Liebe ist. Vielleicht liegt darin aber auch die größte Chance,  die Liebe wiederzuentdecken – tief in sich.

Ich möchte euch eine Geschichte von einem sehr lieben Mann erzählen. Es ist eine wahre Geschichte, ich habe nur ein paar unwesentliche Dinge geändert, die aber keine Rolle spielen.

Es geht um einen liebenswerten, offenen, fröhlichen, immer neugierigen und interessierten 69-jährigem Spanier. Sein Leben hatte bis heute genauso viele Turbulenzen wie jedes andere auch. Ich lernte ihn vor ein paar Jahren kennen. Er stand mitten im Leben. Ja, etwas gebrechlich geworden und mit ein paar Kilos zuviel auf den Rippen, aber er wirkte irgendwie zufrieden. Eine Frau, zwei erwachsene und sehr erfolgreiche Kinder, die ihm auch schon Enkelkinder geschenkt haben, ein eigenes, schönes, kleines Haus und eine Menge Faxen im Kopf. Ich freue mich immer, ihn zu sehen, denn er kann schöne Geschichten erzählen und er ist er. Sehr authentisch, sehr gesettelt. Weiterlesen …

Selbstversuch. Mentale Arbeit beim Laufen.

Posted by | Tanja | Posted on | April 5, 2014 | 2 Kommentare

Das ist heute ein besonderer Tag, denn normalerweise arbeite ich samstags. Heute nicht. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal an einem Samstag (wenn ich nicht im Urlaub war) frei hatte. Ja, ich hätte ausschlafen können. Das ist immer das Erste, was einem andere erzählen, wenn man sagt, dass man ausnahmsweise frei hat. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, ich kann das nicht. Abgesehen davon will ich das auch nicht. Ich habe einen Rhythmus, wache immer zur gleichen Zeit auf und wenn ich meine sieben Stunden Schlaf hatte, geht es mir auch sehr gut, wenn ich dann mein Popöchen aus dem Bett bewege. Wenn ich mich dann trotzdem noch einmal umdrehe und es tatsächlich schaffe, wieder einzuschlafen, bin ich beim nächsten Aufwachen garantiert gerädert. Also verzichte ich doch lieber darauf.

Laufen im Wald. Natur pur. Einfach nur schön.An einem Samstagmorgen in den Wald gehen, um zu laufen, das gab es schon lange nicht mehr und genau so wollte ich meinen Tag heute starten. Ich fragte mich zwar, wo die angekündigte Sonne wohl bleibt, aber die Temperaturen sind ja dennoch sehr frühlingshaft. Rein in die Sporthose und die Turnschuhe und ab in den Wald. Ich wollte heute etwas ausprobieren, was mich – als ich es diese Woche gesehen habe – doch schon sehr fasziniert hatte.

Normalerweise schaue ich mir Germany’s next Top Model nicht an. Manchmal bleibe ich beim Zappen kurz hängen, aber meistens muss ich dann doch umschalten, weil mir das Rumgezicke wirklich keinen Spaß macht. Bei der letzten Folge am Donnerstag blieb ich jedoch hängen, denn die Mädels hatten eine besondere Aufgabe. Sie wurden auf ein Shooting vorbereitet, in dem sie echte Emotionen zeigen sollten. Es ging um Abschied. Das Shooting fand in einem alten Bahnhof statt und sie sollten sich in die Situation hineinversetzen, dass sie sich von einem lieben Menschen verabschieden. Gar nicht so einfach, wie ich finde. Weiterlesen …

Diese 5 Fehler könnten der Grund dafür sein, dass du keine Erfolge bzgl. deiner Fitness siehst.

Posted by | Tanja | Posted on | April 3, 2014 | Keine Kommentare

Training - und keine Erfolge. Warum?Training ist wichtig und gut und ich höre es sehr gerne, wenn mir Menschen sagen, dass sie nicht mehr ohne Bewegung können. Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass sich nicht nur der Körper, sondern auch der Geist an die Bewegung gewöhnt hat und das wiederum führt zu einem aktiveren Leben.

Allerdings machen viele die immer gleichen Fehler nach dem Sport und können deshalb nur wenig bis keine Erfolge erzielen – insbesondere, wenn es um Gewichtsreduktion oder Körperfett-Verbrennung geht.

Vielleicht findest du ja in den folgenden 5 beschriebenen Fehlern auch dich wieder: Weiterlesen …

Fritz: Merci pour la torture!

Posted by | Fritz | Posted on | April 2, 2014 | Keine Kommentare

FritzMein letzter Artikel ist lange her. Fast acht Monde, würde ich sagen wenn ich ein Indianer wäre. Aber ich kenne Schmerz, von daher kann ich kein Indianer sein. Ich hatte ihn – den Schmerz – in der rechten Schulter, vom vielen Tennis spielen. Ich habe gesagt, die Schulter ist ausgeleiert und Tanja hat nicht widersprochen. Deshalb waren wir lange Zeit nicht im 2. Stock bei Fitness First in Frankfurt auf der Hanauer. Denn da gibt’s Hanteln, lange und kurze. Und es gibt Übungen dazu, die meine rechte Schulter nicht mag weil sie weh tun und die meine linke Schulter nicht mag weil sie von knabenhafter Schwäche ist. Das alles ist viel besser geworden, ohne dass ich richtig gemerkt habe wann und wie das passiert ist. Es muss bei diesen elendigen Zirkeldrills gewesen sein, bei denen wir inzwischen 4 Runden mit je 6 Übungen machen. 30 Sekunden Übung, 30 Sekunden “Erholung”. Tanja kennt Tausende von diesen Übungen. Langweilig war es also wirklich nicht die letzten Monate.

Schlimmer noch als der Schrei aller Körperteile nach Gnade, oder wenigstens etwas Sauerstoff, war dabei das monatliche Wiegen. Die magische 100 ist zwar geknackt und ich oszilliere zwischen 99 kg und 101 kg, Weiterlesen …

Hast du täglich 18 Minuten für deine Fitness?

Posted by | Tanja | Posted on | April 1, 2014 | Keine Kommentare

Jetzt überlege mal, wie lange du tagtäglich im Internet surfst oder mit deinem Smartphone beschäftigt bist? Dazu kannst du auch gerne noch die Zeit rechnen, die du sinnlos im TV hin- und herzappst. Wenn du die ganz besonders guten Tage hast, gibt es evtl. noch einige Minuten am Tag, die du unnötig damit verbringst, dir Gedanken über ungelegte Eier, die Zukunft oder das Verhalten von anderen Menschen zu machen. Rechne zusammen. Wie viel Zeit kommt zusammen? Sind es 30 Minuten? Mindestens. Komm schon, sei ehrlich.

Der Tag hat 24 Stunden. Nicht mehr und nicht weniger. Ich weiß schon, dass es Menschen gibt, die permanent jammern, der Tag dürfte auch 30 Stunden haben. Aber selbst mit 30 Stunden würden sie ihr Zeit-Management nicht auf die Reihe bekommen. Zurück zu den 24 Stunden. Meinst du, du kannst von diesen 24 Stunden 30 Minuten abzwacken, um etwas für deine Fitness zu tun? Ich bin mir sicher. Und du bist es auch.

Deshalb hier mein Workout-Vorschlag für dich und die nächsten 14 Tage. Du brauchst nichts, außer einer Matte und einem Intervall-Timer. Den kannst du dir als App gratis downloaden. Es gibt die unterschiedlichsten Varianten – für jeden Gusto etwas dabei. Weiterlesen …

Denke jetzt bitte NICHT an den rosa Elefanten mit den großen, abstehenden Ohren.

Posted by | Tanja | Posted on | März 31, 2014 | Keine Kommentare

Ich weiß, ein sehr gerne genommenes Bild, wenn es darum geht, aufzuzeigen, dass man sich so sehr wehren kann, wie man will, in dem Moment, indem jemand von diesem Bild gesprochen hat, hat man es auch schon vor Augen. Denn so funktionieren wir Menschen eben. Ganz normal.

Denke jetzt bitte NICHT an den rosa Elefanten mit den großen, abstehenden Ohren.Was passiert also, wenn wir an eine bestimmte Sache gar nicht denken wollen, uns darauf versteifen, uns dagegen wehren und versuchen, den Gedanken aus unserem Kopf herauszubekommen? Wir müssen noch viel stärker daran denken und bekommen das Bild erst Recht nicht mehr aus dem Kopf.

Die Macht unserer Worte ist enorm!

Tu das NICHT!“.

Der so Angesprochene wird sich jetzt ganz automatisch ein Bild von dem machen was er gerade gehört hat. Unser Unterbewusstsein versteht und kennt nur Bilder. Folglich macht es sich jetzt zunächst einmal ein Bild von dem, was ja gerade NICHT getan werden soll.

Ich übertrage das nun zuerst auf den Wunsch, sein Gewicht zu reduzieren und damit seine Ernährung umstellen zu wollen. Weiterlesen …

Möglichkeiten für mehr Energie und gegen Müdigkeit.

Posted by | Tanja | Posted on | März 28, 2014 | Keine Kommentare

Fühlst du dich in letzter Zeit oft träge und müde? Fühlst du dich vielleicht sogar schläfrig und zu platt für jegliche Form von Aktivität? Das können Zeichen für Ermüdung sein. Es muss nicht gleich ein Übertrainings-Problem sein, aber möglicherweise ist dein Energie-Level sehr weit unten. Um dagegen zu wirken, gibt es einige Möglichkeiten, um wieder zu mehr Energie zu kommen. Und nicht nur das, die Energie wird auch während des Tages bleiben.

Ständige Müdigkeit hat einen Grund. Du kannst etwas tun.Wenn du müde bist, gähnst du wahrscheinlich sehr viel, du fühlst dich schlapp, evtl. schmerzt sogar der Körper und der Drang zu schlafen, macht dich unruhig (und wir reden hier nicht über den Abend, kurz vor dem Zubettgehen). Auch wenn du glaubst, dass du im Dezember eher anfällig bist für Müdigkeits-Attacken, so glaube mir, das hat nur wenig mit dem Monat zu tun.

Das einfachste aller Hausmittel ist wohl der häufige Konsum von Kaffee, andere versuchen es mit frischer Luft oder Aufputschmitteln. Dauerhafte Müdigkeit kann sehr auf die Psyche schlagen, weil man sich nicht erklären kann, warum man so platt ist und man am liebsten Bäume ausreißen würde (was aber mit dem aktuellen Energie-Level definitiv nicht geht).

Bevor die Müdigkeit jedoch überhand nimmt, du Probleme mit deiner Familie und Freunden bekommst, weil du immer so lustlos bist, kannst du mit diesen wenig aufwendigen Möglichkeiten versuchen, dass es dir besser geht: Weiterlesen …

Bohnen – das nächste Power-Food.

Posted by | Tanja | Posted on | März 26, 2014 | Keine Kommentare

Bohnen - ein Super-FoodBohne ist Bohne? Von wegen: Sie gehören zwar alle derselben Familie an, können sich aber in Größe, Farbe und Geschmack ganz erheblich unterscheiden. Abgesehen davon sind sie sehr gesund und haben gute Inhaltsstoffe. Ich höre schon die Kritiker sagen “Aber Bohnen haben doch so viele Kohlenhydrate und auf die soll ich doch weitestgehend verzichten.” Das stimmt. Bohnen haben verhältnismäßig viele Kohlenhydrate. Ich nenne sie aber die guten Kohlenhydrate, denn sie geben uns sehr viel Energie, beinhalten viele Ballaststoffe, Mineralien, Vitamine und ganz wichtig – viel Eiweiß.

Darf ich vorstellen: 7 Bohnen-Sorten und ihre gesundheitlichen Vorzüge. Weiterlesen …

Bei Rückenschmerzen gilt: Die großen Muskeln sehen zwar gut aus, aber die kleinen, tief liegenden sind die, die du stärken musst.

Posted by | Tanja | Posted on | März 24, 2014 | Keine Kommentare

Über Rückenschmerzen kann man gar nicht genug schreiben, denn es ist und bleibt die Volkskrankheit Nummer Eins. Leider, denn es ist gar nicht so schwer, dem vorzubeugen. Die meisten Menschen kommen erst dann ins Fitness Studio oder fangen an, sich körperlich zu betätigen, wenn sie bereits unter Rückenschmerzen leiden. Die weniger schlimmen Ursachen sind Verspannungen und Verklebungen. Die schlimmen Ursachen sind die sehr gut bekannten Bandscheiben-Probleme. Es muss nicht gleich ein Bandscheiben-Vorfall sein, denn schon eine Vorwölbung oder kleine Verschiebung kann zu höllischen Schmerzen führen. Am weitesten verbreitet sind wohl die Schmerzen bzw. Probleme im Lendenwirbelbereich (L1-L5). Hier greifen sich die meisten Menschen als erstes hin, wenn ich sie frage, wo sie denn Schmerzen haben.

Die rückseitige Muskulatur. Auf das Bild klicken, um die Muskel-Bezeichnungen lesen zu können. Viele denken bei Rückentraining zuerst an die großen Muskeln. Den Latissimus (breitester Rückenmuskel) oder den Trapezius (Kapuzenmuskel). Einige, die sich mit der Rückenmuskulatur schon auseinandergesetzt haben, kennen auch die Erector Spinae Gruppe (die Rückenstrecker). Diese Muskeln sind wichtig und gut – insbesondere die Erector Spinae Gruppe – allerdings sind die Muskeln, die tiefer liegen noch viel wichtiger für einen gesunden Rücken. Denn diese Muskeln schützen und stützen das Skelett, insbesondere die hart arbeitende Wirbelsäule. (Um das Bild bzw. die Bezeichnungen besser lesen zu können, einfach auf das Bild klicken.)

Ich habe schon oft genug über die Übung Kreuzheben (Deadlift) oder vornüber gebeugtes Rudern bzw. überhaupt Ruder-Übungen geschrieben. Diese Übungen sind perfekt, um die großen Muskelgruppen zu trainieren und keine Frage, auch die tiefer liegenden Muskeln erreicht man damit. Allerdings nicht so intensiv, als wenn man ein spezielles Rückentraining für die tief liegende Muskulatur macht.

Die tiefste Rückenmuskulatur-SchichtAls Erstes möchte ich euch bitten, das Bild mit der 5. Rückenmuskulatur-Schicht anzusehen. Was fällt euch auf, wenn ihr auf das Bild klickt? Weiterlesen …

Dick oder dünn? Leichtes Abnehmen oder Abmühen? Möglicherweise ist die Darmflora dafür verantwortlich.

Posted by | Tanja | Posted on | März 23, 2014 | Keine Kommentare

Die Darmflora im UngleichgewichtIch kenne viele Menschen, die gelegentlich (oder häufiger) über “Bauchschmerzen” klagen. Bauchschmerzen sind ein großes Feld und können die unterschiedlichsten Ursachen haben, deshalb lohnt es sich genauer nachzufragen. Oftmals geht es dabei um ein Unwohlsein, das sich durch einen geblähten Bauch, Rumoren im Darm und Bildung von Gasen widerspiegelt. Wenn man dann noch genauer fragt, entstehen diese Blähungen oftmals nach dem Verzehr von bestimmten Nahrungsmitteln. Die einen vertragen keine Laktose, andere haben große Schwierigkeiten mit jeglicher Art von Hülsenfrüchten, hin und wieder treten Probleme beim Verzehr von Getreide-Kohlenhydraten in jeglicher Form oder gar nach vermehrtem Essen von tierischem Eiweiß wie Fleisch oder Fisch auf.

Diese “Unverträglichkeit” muss nicht immer gleich mit dem Fehlen eines Enzyms zusammenhängen. Will sagen, es muss sich nicht immer um eine Laktoseintoleranz, eine Glutenunverträglichkeit oder eine andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten handeln. Oftmals ist die Ursache dafür eine völlig gestörte Darmflora. Weiterlesen …

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 115 116 117 Next
« go backkeep looking »
  • Stoffwechsel
  • Twitter RSS Feed RSS Feed
  • Seite übersetzen

      Translate to:

  • Archive

      Alle Beiträge
  • Login